AStA Festival Guide fuer das Saarland

(von Jan Henrich – Champus Ausgabe 1/2014) Der Festivalsommer kommt! Aber man muss keine 200 Euro für eine Rock am Ring Karte ausgeben, um gute Live-Musik zu hören. Auch im Saarland kommt man festivaltechnisch auf seine Kosten. Deswegen hier ein kleiner Überblick über das ein- oder andere interessante Festival in eurer unmittelbaren Umgebung:

Rocco del Schlacko

Mittlerweile gehört das Rocco zu den größten Festivals in der Region. Jedes Jahr kommen rund 25.000 Besucher auf die Sauwasen. Das liegt unter anderem auch an dem bunten Musikmix, der fast alles zu bieten hat, was derzeit auf dem Mainstream-Festivalmarkt erhältlich ist. Musikgrößen von Indie-Rock über HipHop bis Metal treten auf, wobei der Preis von rund 70 Euro zwar viel, aber allein durch die Anzahl der bekannten Bands noch angemessen erscheint.

Dieses Jahr wird zum ersten Mal nicht nur die Ponyhofbühne sondern auch die Mainstage an allen 3 Festivaltagen bespielt werden. Bisher bestätigt sind Bands wie Seeed, Ska-P und Jimmy Eat World, wobei man sich sicher sein kann, dass noch der ein oder andere große Headliner hinzu kommen wird.

07.- 10.08.2014 – Püttlingen-Köllerbach

Volcano

Im Gegensatz zum Rocco del Schlacko hat sich das Volcano-Festival auf die Fahnen geschrieben gegen den „Festivaleinheitsbrei Widerstand zu leisten“. Dementsprechend findet man im LineUp des Volcano eher alternative Bands, wobei die Veranstalter dieses Jahr mit den Headlinern Egotronic und Feine Sahne Fischfilet tief in die Audiolith Trickkiste gegriffen haben. Rund 15 Euro kostet das Ticket für den einen Tag Festival und die lohnen sich schon wegen der guten Athmosphäre. Wer dann noch Fan von Egotronic ist, der kommt dieses Jahr voll auf seine Kosten.

12. 07.14 – Skaterpark Theley

Rockem Festival

Alles was ein Festival ausmacht, nur eben in klein. Camping, mehrere Tage Musik, Dixie-Klos und sogar ein mobiler Kaffee- Service. An der einen oder anderen Stelle ist aber alles, wie man im Saarland sagen würde, ein bisschen „geknaupt“. Für die doch relativ bescheidene Größe von rund 1500 Besuchern war das LineUp 2013 mit u.a. Ohrbooten, Trailerpark, Turbostaat, Alligatoah und Mega! Mega! jedoch überraschend vielfältig. Für 2014 stehen noch keine Bands fest, aber man darf gespannt sein.

22.-23.08.2014 – Neunkirchen

AntAttack

Punkrock steht beim Antattack-Festival dieses Jahr im Vordergrund und ist mit Bands wie Die Kassierer, Slime und Sondaschule auch nicht schlecht vertreten. Insgesamt spielen 9 Bands an einemSamstagnachmittag. Mit 27 Euro für den Eintritt merkt manaber,dassinZeitenrasantsteigenderBookingpreise, richtig günstige Festivals nicht mehr zu realisieren sind. Für Fans ist es aber immer noch ein Schnäppchen.

12.04.2014 Lokschuppen-Dillingen

Hexentanzfestival

Das Hexentanz-Festival ist ein Szenespektakel für Mittelalter-Rock und Metal Fans. An 3 Tagen bespielen Szenegrößen wie Subway to Sally, J.B.O. und Powerwolf das Eventgelände am Losheimer See. Dabei macht nicht nur die Musik, sondern auch die Atmosphäre am See und die außergewöhnlichen Verpflegungsstände den besonderen Reiz des Festivals aus. 56 Euro für das 3-Tage- Kombiticket sind aber auch ein stolzer Preis. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Jahr das Wetter mitspielt.
01.- 03.05.2014 – Losheim

Halberg Open Air

Bekannte Bands, gut organisiert und freier Eintritt. Trotzdem gehen (zumindest aus meinem Bekanntenkreis) relativ wenig Studierende auf das Festival. Das liegt größtenteils daran, dass das HOA immer noch von vielen als das frühere „Schülerferienfest“ mit der Alterszielgruppe 12 – 16 Jahre wahrgenommen wird und dass auf dem gesamten Festivalgelände ein striktes Alkoholverbot herrscht. Dabei geben sich die Veranstalter größte Mühe das Line-Up vielfältiger zu gestalten, um auch für andere Altersgruppen interessant zu werden.

25.07.2014 – Gelände des SR-Funkhauses

electro-magnetic

Das electro-magnetic ist eigentlich kein typisches Festival, eher ein riesiger außergewöhnlicher Electro- Club. Auf dem Gelände des Weltkulturerbe Völklinger Hütte werden 6 Bühnen bzw. Floors bespielt. Der Schwerpunkt liegt, wie der Name schon verrät, bei Electro- Musik. Das Zusammenspiel aus alter Indurstiekultur und Lichtkunst bringt dabei die besondere Atmosphäre. Damit und mit den vielen bekannten Acts aus der Electro- Szene rechtfertigt sich dann auch der Eintrittspreis von rund 30 Euro.

19.07.2014 – Weltkulturerbe Völklinger Hütte

AStA Open Air

Nach dem „Redbull hosted by“ im letzten Jahr wird es dieses Jahr wieder ein „richtiges“ AStA Open Air geben. Ein bunter Band-Mix wird wieder den rund 5000 Besuchern auf der AC-Wiese einheizen. Um die besondere Atmosphäre auf dem Campus noch besser genießen zu können, wird es dieses Jahr neben dem Festival-Tag noch einen zweiten Tag Campus-Party geben. Weil das Festival keine Gewinnabsichten hat und die meisten Helfer sich ehrenamtlich engagieren, bleiben die Eintrittspreise gewohnt niedrig. Um einen kleinen Unkostenbeitrag von 5-10 Euro wird man jedoch nicht herum kommen.

13.- 14.06.2014 – Uni-Campus Saarbrücken